Tut das Pieksen der Akupunkturnadeln weh?
Akupunkturnadeln sind um ein vielfaches dünner und biegsamer sind als dünne Injektionsnadeln. Daher ist die Behandlung so gut wie schmerzfrei. Das ist wie bei vielen anderen Pieksen auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Was man fühlt ist der Einstich, ein ganz leichtes Kribbeln mit winzigem Pieks. Bei einigen Menschen kann auch ein anschließendes Wärmegefühl um den Einstichpunkt entstehen.
Wie schnell kann ich mit einer Besserung meiner Beschwerden rechnen?
In vielen Fällen ist bereits direkt nach der Nadelung eine Veränderung spürbar. Auch hier kann man keine pauschale Antwort geben, da jeder Mensch und jede Beschwerde anders veranlagt ist. Bei chronischen schon lang andauernden Beschwerden wird von Behandlung zu Behandlung eine Verbesserung wahrgenommen.
Wieviele Akupunkturbehandlungen sind notwendig?
Die Anzahl der notwendigen Akupunkturbehandlungen ist abhängig von den Beschwerden, wie lange diese schon auftreten und wie der Patient auf die Behandlung anspricht. Im Durchschnitt sind 5 – 10 Sitzungen sinnvoll.
Wie viele Nadelstiche gehören zu Akupunkturbehandlung?
Normalerweise reichen für eine Akupunkturbehandlung bis zu zehn Nadeln aus. Jede Nadel verbraucht etwas von der Qi-Energie der Patienten, daher dauert unsere Akupunkturbehandlung insgesamt nicht länger als 20 bis maximal 30 Minuten.
Übernimmt die Krankenversicherung die Kosten?
Die Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen tragen die Kosten selbst. Bei Zusatzversicherung werden die Kosten oft übernommen. Alle Privatversicherer bezahlen die Akupunktur zur Therapie von Schmerz-Erkrankungen
Was muss ich nach einer Akupunkturbehandlung beachten?
Schwere Belastungen für den Körper, dazu zählen körperliche Arbeit aber auch Hochleistungssport und Rauchen, wirken sich negativ auf die eingeleiteten Prozesse in ihrem Körper aus.